Menü öffnen

Nierenschädigung durch Kontrastmittel

Kontrastmittel werden benötigt, um die Aufnahmen bei bildgebenden Verfahren in der Medizin (z.B. Röntgen) zu verbessern. Die so entstehenden Bilder können dem behandelnden Arzt wichtige Informationen zur weiterführenden Behandlung geben.

Sprechen Sie mit Ihrem Arzt!

Wenn bei Ihnen als CKD-PatientIn eine Röntgenuntersuchung geplant sein sollte – sprechen Sie Ihren zuständigen Arzt gezielt auf die Kontrastmittel-Nephropathie an und lassen Sie sich Ihr individuelles Risiko erklären.

Nutzen Sie auch unser Faltblatt „Nierenschädigung durch Kontrastmittel“ erhalten Sie einen Überblick auch zu folgenden Informationen:

  • Wie können Kontrastmittel die Nieren schädigen?
  • Für wen besteht ein hohes Risiko?
  • Wie kann man der Nierenschädigung durch Kontrastmittel vorbeugen?
  • Welche Maßnahmen zur Prophylaxe gibt es?
  • Was erwartet mich nach der Therapie?
  • Wie sind die Erfolgsaussichten bei einer gerätegestützten Therapie?

Haben Sie Fragen? Nehmen Sie mit uns Kontakt auf. Wir sind für Sie da!

Durch Angabe Ihrer Kontaktinformationen und Anklicken des Buttons „Jetzt zur Überprüfung bzw. Jetzt gratis anfordern“ erklären Sie sich damit einverstanden, dass die Deutsche Nierenstiftung Ihnen regelmäßig Informationen zuschickt. Ihre Einwilligung können Sie jederzeit gegenüber der Deutschen Nierenstiftung widerrufen.
Ein Spendenaufruf von Altruja