Menü öffnen

Die Stiftung

Erfolgreiche Arbeit seit 1997

Am 26.6.1997 unterschrieben in Mannheim Herr Prof. Dr. Fokko van der Woude, Frau Hendrika van der Woude-Griesen und Herr Prof. Dr. Carl-Heinrich Esser die Satzung der Deutschen Nierenstiftung, die bald darauf vom Regierungspräsidium Karlsruhe genehmigt wurde.

Vorbild war die erfolgreiche holländische Nierenstiftung, die das Ehepaar van der Woude über viele Jahre erlebt hat. Triebfeder für das Engagement der Gründer war der Stiftungszweck und die Betroffenheit im Familienkreis. Herr Dr. Jürgen Schwiezer übernahm den Vorsitz.

DNS-Broschuere-2012Die Deutsche Nierenstiftung verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige und mildtätige Zwecke. Die Organisation ist selbstlos tätig und verfolgt nicht in erster Linie eigene wirtschaftliche Zwecke. Sie ist mit Stiftungsorganen ausgestattet, die den Stiftungsvorstand, Stiftungsrat und Gremien umfassen. Der wissenschaftliche Rat ist für die Auswahl der Stipendiaten verantwortlich. Der Sozialausschuss berät über die Unterstützung für Betroffene, die sich zur Gewährung von Hilfe an die Deutsche Nierenstiftung gewandt haben. Die Mitglieder der Organe sind in der Deutschen Nierenstiftung ehrenamtlich tätig.

In den ersten 20 Jahren seit Bestehen der Deutschen Nierenstiftung wurde bereits viel erreicht. So wurden über 40 Stipendien vergeben und zahlreiche Unterstützungen für Betroffene gewährt. Zu allen wichtigen Themen rund um die Nierenerkrankungen sind Informationsbroschüren entstanden, die regelmäßig angefordert werden.

 

Ein Spendenaufruf von Altruja