Menü öffnen

Morbus Fabry

Der Morbus Fabry ist eine genetisch vererbbare Stoffwechselstörung. Die Fabry-Krankheit ist sehr selten und wird durch eine verminderte oder gar vollkommen fehlende Enzymproduktion der Alpha-Galaktosidase A (α-GAL) ausgelöst. Fehlt das Enzym, so können bestimmte Abbauprodukte nicht ausgeschieden werden, wodurch sie sich in verschiedenen Organen wie dem Herzen, der Niere oder dem Gehirn ablagern und zu Beschwerden und schwerwiegenden Störungen führen können. Morbus Fabry kann von Eltern an ihre Kinder weitervererbt werden.

Fordern Sie Ihre Gratis-Broschüre an und erhalten Sie detaillierte Informationen und Antworten zu folgenden Fragen und Themen:

  • Was bedeutet Morbus Fabry?
  • Was sind Enzyme?
  • Welche Auswirkungen hat Morbus Fabry auf den Stoffwechsel?
  • Wie wird die Fabry-Krankheit vererbt?
  • Diagnose und Therapie
  • Kann man mit Morbus Fabry ein normales Leben führen?

Nähere Informationen erhalten Sie auch bei der „Morbus Fabry“ Selbsthilfegruppe e.V. unter www.fabry-selbsthilfegruppe.de.

Fordern Sie Ihr Gratis-Exemplar „Morbus Fabry“ an:

Haben Sie Fragen? Nehmen Sie mit uns Kontakt auf. Wir sind für Sie da!
Fanden Sie die Information hilfreich? Mit Ihrer Spende sichern Sie unsere Arbeit langfristig. Ob 5,-, 50,- oder 500,- EUR, jeder Beitrag zählt. Jetzt spenden.

 

Ein Spendenaufruf von Altruja